Mecklenburgische Seenplatte

Am ersten Tag nach Bootsübernahme bleiben wir im Hafen Marina Wolfsbruch. Wir werden in die Schiffe eingewiesen und können hier einen entspannten Abend beim Italiener verbringen. Oder wir legen noch ab, fahren in eine nahegelegene Bucht und legen uns dort vor Anker. Dieser Tag dient dem Ankommen auf dem Wasser, dem Kennenlernen von Kollegen und Schiff und der Einführung ins Seminar.

 

Am zweiten Tag geht die Fahrt in Richtung Süden, Abstecher in Flecken Zechlin, Zechliner Hütte mit Dolgowsee und Bikowsee, anschließend Weiterfahrt bis Rheinsberg (Schloss Rheinsberg) und kurz zurück zum HAFENDORF Rheinsberg. Hier finden wir einen Hafen mit guter Infrastruktur, Leuchtturm, Wiese, Spielplatz, Sandstrand. Auch hier können wir uns an Bord oder im Restaurant versorgen.

 

Am dritten Tag Fahrt zurück über Schleuse Wolfsbruch zum kleinen Hafen „Boot & Mehr“ – kleiner Imbiss mit Fischgerichte
Hier werden wir entscheiden, ob wir hier über Nacht bleiben oder weiterfahren.

Am dritten oder vierten Tag kann die Fahrt weitergehen nach Fürstenberg und wir legen im Hafen Schwedtsee an der Marina Fürstenberg an.

Am vierten oder fünften Tag: Fahrt nach Mirow und Anlegen am Strandhotel Mirow.

 

Diese Route ist nur ein Vorschlag und hängt von Wetter und den Voraussetzungen der Gruppe ab. Die obengenannten Häfen liegen meist nur 2-4 Fahrtstunden voneinander entfernt. Die Seminarzeiten werden dem Tagesablauf auf dem Schiff und der Routenplanung angepasst. Sie finden entweder auf dem Schiff oder in Seminarräumen (Hotels und Restaurants entlang der Route) statt. Wenn es gewünscht ist, werden wir viele Abende und die Nacht in Buchten vor Anker liegen.